Volksmusik & Klassik in Mittenwald, Krün und Wallgau

Adventsmarkt der Sinne in Wallgau Foto: Angelika Warmuth

Infos für Musikanten und Musikantinnen

Nach Ankunft: Bescheid geben im Orga-Büro

Wenn Ihr im Oberen Isartal angekommen seid und bei Eurer Unterkunft eingecheckt habt, kommt doch bitte im Orgabüro der SAITENSTRASSEN in Mittenwald, Dammkarstr. 3, 82481 Mittenwald (Büro der Alpenwelt Karwendel) vorbei. So wissen wir, dass Ihr da seid. Wir haben dort auch wichtige Unterlagen für Euch (Festpässe, Ortskarten, Parkausweise für Musikanten etc.). Auch einheimische Musikanten bekommen ihre Festivalunterlagen im Orgabüro.

Wo gibt’s Festivalpässe und Programmhefte?

Eure kostenlosen Festpässe, die dazugehörigen Armbänder sowie die Programmhefte gibt’s im Orgabüro bei der Anmeldung. Damit könnt Ihr alle Veranstaltungen der SAITENSTRASSEN besuchen.

Wo sind die Musikantenparkplätze?

In jedem Ort gibt es Musikantenparkplätze. Dort könnt Ihr während Eurer Auftritte parken. Bitte macht davon nur dann von den Musikantenparkplätzen Gebrauch, wenn ihr große Instrumente habt – wir haben nur begrenzte Kapazitäten! Harfen, Bässe usw. könnt Ihr in der Regel direkt oder zumindest in die Nähe des Spielorts fahren, um sie anzuliefern. Danach muss das Auto aber auf einen normalen Parkplatz zurückgebracht werden. In Mittenwald ist der Musikantenparkplatz beim Rathaus, in Krün am Kurhaus sowie in der Schöttlkarspitzstraße (zwischen Dorfplatz und Rathaus) sowie in Wallgau am Haus des Gastes.

Wo gibt’s die Verzehrgutscheine?

Jede Bühne wird von einem Bühneninspizienten betreut. Dieser hält die Verzehrgutscheine bereit und übergibt sie immer vor dem jeweiligen Auftritt. Jeder Musikant erhält für jeden Auftritt 10 Verzehrgutscheine im Wert von je 3 Euro. Diese sind gültig bei allen Wirten, die bei den SAITENSTRASSEN mitmachen. Die Gutscheine können nicht in Bargeld umgetauscht werden. Die Wirte geben Restbeträge nicht heraus, also nutzt die Beträge gut aus J.

Wie komme ich zu meinem Auftrittsort?

Jeder organisiert die Anreise zu seinen Auftrittsorten selbst. Wer zwischen zwei Orten wechseln muss, kann auch den Busshuttle in Anspruch nehmen (kostenfrei mit Festpass). Bitte seid, wenn es geht, immer fünf Minuten vor dem Zeitfenster am Ort. Die Zeitfenster sind aber so berechnet, dass zuerst der Aufbau erfolgt und dann erst die Musik losgeht und zum Schluss dann wieder Abbau. Die Anfangszeit des Zeitfensters bezeichnet also die Zeit, wann eine Gruppe mit dem Aufbau anfängt, nicht, wann sie anfängt zu spielen.

Bühneninspizienten

An jeder Bühne gibt es einen „Inspizienten“, der gemeinsam mit dem Techniker Ansprechpartner für Auf- und Abbau ist. Er organisiert mit Euch bei schlechtem Wetter auch die Verlegung der Auftritte nach Innen.

Anfahrt an die Bühnen

Fast alle Bühnen sind direkt anfahrbar. Ausnahme: Sonnleiten in Wallgau, hier muss man etwas laufen (Musikantenparkplätze gibt’s am Haus des Gastes). Für die Puit in Mittenwald gilt: Bitte von hinten anfahren (Klausnerweg), ebenso in Krün für das Kurhaus (Edelweißstraße). Nach dem Ausladen die Autos bitte auf den Musikantenparkplätzen parken. Diese sind:

  • in Mittenwald: Am Rathaus
  • in Krün: Am Kurhaus
  • in Wallgau: Am Haus des Gastes

Einen Parkausweis bekommt Ihr mit Euren Unterlagen bei der Anmeldung im Orgabüro.

Musizieren auf der Sonnleiten in Wallgau

Auch zur Sonnleiten dürfen Musikanten mit dem Auto fahren. Hier gibt es einen zentralen Treffpunkt, die Bühne des Trachtenvereins, Sonnleiten 22. Der Bühneninspizient verteilt die Gruppen dann über die Spielorte auf der Sonnleiten. Die Autos können dort auch geparkt werden. Wichtig: Die Zufahrt ist eine Einbahnstrasse.

Für die Zufahrt benutzt Ihr „die Hölle“ (Straße, die beim Zebrastreifen links am Gasthof Isartal vorbei auf die Sonnleiten hoch führt), diese führt direkt zum Bühnentreffpunkt.

Welches Equipment ist an den Bühnen vorhanden?

Stühle ohne Armlehne, mindestens ein Tisch für Zithern etc. sowie eine Verstärkungsanlage (samt Tontechniker). Ihr könnt, müsst aber nicht verstärkt spielen. Notenständer und Notenpultbeleuchtung bitte selbst mitbringen. Am Abend werden die Bühnen von vorne angeleuchtet, da könnte es zu etwas beeinträchtigter Sicht kommen (Gegenlicht!).

Zwei Gruppen im Wechsel

Für die meisten Zeitfenster haben wir immer zwei Gruppen (möglichst verschieden) auf einer Bühne eingeteilt. Die meisten Bühnen sind so groß, dass Ihr gemeinsam darauf Platz habt und, wenn Ihr mögt, abwechselnd spielen könnt. Das könnt Ihr aber immer spontan vor Ort mit Eurer jeweiligen „Partnergruppe“ abstimmen.

Wer grad mog

Wo nur eine Gruppe eingeteilt ist, kann gerne noch eine weitere Gruppe mitmachen (Ausnahme: Freitag und Samstagabendkonzerte in den Festzentren). Bitte meldet uns kurz bei uns im Orgabüro oder unter info@saitenstrassen.de. Manchmal gibt’s auch Zeitfenster „Wer grad mog“, da herrscht offene Bühne…

Schlechtes Wetter

Die Bühnen sind entweder überdacht oder sind sowieso Innenräume – oder aber es stehen entsprechende Schlechtwetteralternativen zur Verfügung. In den Festzentren in Krün (Kurhaus) und Wallgau (Haus des Gastes) werden bei Regen die Gruppen von Draußen und Drinnen zusammengelegt, so dass sich die Spielzeiten der Gruppen pro Zeitfenster entsprechend halbieren.

Heimkommen

Ihr seid abends in einem anderen Ort, als dort, wo Ihr schlaft? Der letzte Bus fährt jeweils eine halbe Stunde nach Ende des letzten Zeitfensters, bitte beachtet auch den Busfahrplan (in der App und im Programmheft). Taxi Minge fährt bis 22 Uhr, Telefon 08823 2158.

GEMA-Liste

Gema übernehmen die SAITENSTRASSEN. Bitte stellt uns eine Liste mit allen Titeln zusammen, die Ihr bei den SAITENSTRASSEN spielt. Die Liste sollte neben dem Titel den Komponisten/Urheber benennen. Wenn dieser nicht bekannt ist, beschreibt bitte das Stück und seine Herkunft. Wenn möglich, bitte möglichst wenig gemapflichtiges Material aufführen, da das für uns ein echter Kostenfaktor ist! Die Liste dann bitte, sobald Ihr sie habt, an info@saitenstrassen.de schicken. Gerne auch schon vor dem Musikfest!

Zwei Zeitfenster direkt nacheinander

In einigen Ausnahmefällen sind Musikanten für zwei direkt aufeinanderfolgende Zeitfenster eingeteilt. Dann beendet ihr das erste Zeitfenster einfach etwas früher. Alle Zeitfenster sind „brutto“: Zuerst wird von der Gruppe davor abgebaut, dann neu aufgebaut, ggf. Soundcheck gemacht usw.

Achtung: Es wird gefilmt!

Hinweis: Es ist Presse bei den SAITENSTRASSEN anwesend und wir haben selbst Fotografen im Einsatz. Ihr werdet also unter Umständen gefilmt und für die Ewigkeit „festgehalten“. Die entstandenen Aufnahmen werden zu Zwecken aktueller Berichterstattung verwendet aber auch archiviert, um für Werbe- und Marketingzwecke durch die SAITENSTRASSEN und ihre Sponsoringpartner verwendet werden zu können. Wer das nicht will, schreibt uns bitte vorab eine E-Mail an info@saitenstrassen.de.

Führung Geigenbaumuseum

ACHTUNG: NEUE UHRZEIT, Freitag, 31. Mai 2019, 17 Uhr!

Am Freitag, 31. Mai 2019 lädt das Geigenbaumuseum um 7hr zu einer Führung – exklusiv für Musikanten. Wir haben 20 Plätze frei. Wer Interesse hat, meldet sich bitte kurz per Mail an: c.gerhard@kulturmarketing-muenchen.de

SocialmediaWir freuen uns, wenn Ihr fleißig unseren Instagram- und Facebook-Kanal liked, tagged und teilt.

  • Facebook (Kurzname): @saitenstrassen
  • Hashtags: #saitenstrassen und #alpenweltkarwendel

Die App

Den aktuellen Spielplan findet Ihr immer in unserer App. Eure Musikanten-ID-Nummer habt Ihr per E-Mail bekommen.